Wirkungsgradmodell von Verdrängerpumpen: Finanzierung gesichert

LEWA

Forschungsprojekt "Wirkungsgradmodell von Verdrängerpumpen": Finanzierung gesichert

Das Forschungsprojekt "Experimentelle Validierung eines typenunabhängigen Wirkungsgradmodells von Verdrängerpumpen" wurde seitens der AiF bewilligt und wird ab 01.04.2017 finanziert. Das Projekt wird aus dem Sondertopf "Forschungsallianz Energiewende" finanziert, da das Projekt einen wesentlichen Beitrag zur Energieeinsparung und CO2-Reduzierung leisten kann.

Motivation und Zielsetzung

Vor dem Hintergrund einer zukünftigen gesetzlichen Effizienzbewertung von Verdrängerpumpen sehen sich deren Hersteller mit zwei wesentlichen Herausforderungen konfrontiert: Erstens ist für eine energetische Bewertung eine physikalisch-basierte und validierte Wirkungsgradmodellierung notwendig, die anhand von wenigen Kenngrößen das Betriebsverhalten abbilden kann. Zweitens müssen diese Kenngrößen typenunabhängig sein, um verschiedene Verdrängerpumpentypen miteinander vergleichen zu können. In diesem Kontext knüpft das beantragte Forschungsvorhaben an Vorarbeiten der Forschungsstelle an, die ein typenunabhängiges Wirkungsgradmodell von Verdrängerpumpen als Ergebnis hat. Ziel dieses Forschungsvorhabens ist nunmehr die Validierung dieses bestehenden typenunabhängigen Wirkungsgradmodells. Hierfür werden die folgenden experimentellen Untersuchungen unterschiedlicher Verdrängerpumpentypen angestrebt:

Durchführung von präzisen Kennlinienmessungen an fünf unterschiedlichen Verdrängerpumpentypen bei jeweils verschiedenen Maschinengrößen, d.h. Verdrängervolumina. Ferner werden die Messungen bei verschiedenen Fördermedien mit unterschiedlichen Viskositäten durchgeführt, um einem möglichst großen Betriebsbereich der Pumpen abzudecken.

Durchführung von Kennlinienmessungen an baugleichen Maschinen, um den Einfluss von Fertigungsunsicherheiten zu untersuchen.

Die angestrebten Forschungsergebnisse leisten einen wichtigen Beitrag zur proaktiven Forschung der deutschen Verdrängerpumpenindustrie hinsichtlich einer möglichen europäischen Ökodesignrichtlinie für Verdrängerpumpen. Der Nutzen der Untersuchungen für die KMU liegt insbesondere darin, dass die Ergebnisse als Ausgangspunkt von gesetzlichen Wirkungsgradvorgaben dienen und die angestrebten Forschungsergebnisse unmittelbar auf ihre unternehmenseigenen Pumpen angewendet werden können.