Branchenporträt

LEWA

Unbemerkt verrichten zahlreiche kleine und große Pumpen täglich ihren Dienst, um den Menschen das Leben zu vereinfachen.

Die deutsche Pumpenindustrie hat sich in den vergangenen Jahren als schlagkräftig und anpassungsfähig erwiesen. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von Standardpumpen bis hin zu Sonderkonstruktionen, die an spezifische Bedürfnisse und Probleme angepasst sind. Dank der überwiegend mittelständischen Struktur konnte auf neue Entwicklungen im Markt schnell reagiert werden.

Mit den Bestrebungen zur Energieeinsparung gewinnen regelbare Hocheffizienzpumpen zunehmend an Bedeutung, zumal mit sinkendem Energieverbrauch oftmals eine höhere Verfügbarkeit einhergeht. Im Bereich der chemischen Industrie geht der Trend bei Neuanlagen zu überwachten Pumpen. Dadurch können Störungen frühzeitig erkannt und der Betrieb aufrecht gehalten werden. In allen Bereichen gehen die Pumpenhersteller dazu über, neben der eigentlichen Pumpe zusätzlich System-Knowhow anzubieten. Da bedingt durch den Kostendruck die komponentenbezogene Fachkompetenz eher abgebaut wird, profitieren Hersteller, Umwelt und Kunde von dieser neuen Situation. Der optimierte Betrieb der Pumpen sichert Kundenzufriedenheit, geringeren Energieverbrauch und gesteigerte Verfügbarkeit.

Pumpen sichern unseren Wohlstand, die Lebensqualität und unser Leben. Sie sind aus Produktionsprozessen nicht wegzudenken, sie tragen durch Heizen oder Kühlen zum angenehmen Leben bei und versorgen uns mit lebensnotwendigem Wasser. Kraftwerke, moderne Verkehrsmittel und viele Geräte des Alltags würden ohne Pumpe nicht funktionieren. Städte, Lebensräume wie wir sie heute kennen sind ohne Pumpen nicht denkbar. Dabei ist das Angebot so vielfältig wie die Anforderungen. Das Leistungsangebot reicht von wenigen Watt bis mehreren Megawatt, gefördert werden Flüssigkeiten jedweder Konsistenz und Feststoffe bis hin zu Lebewesen (Fische) oder Nahrungsmittel. In vielen Bereichen zählen deutsche Hersteller zu den Marktführern.

 

Downloads